HASH(0xf45b40)Content-Type: text/html Johannes Hermanns - Diplombetriebswirt in Aachen
 
 



Aktuelles und Download
 

Weihnachtsgeld/13.Monatsgehalt (13. MEK) Bau
gewerbl. Arbeitnehmner
- Alte Bundesländer -
siehe TV 13. ME/Arb im Baugewerbe

Volles 13. MEK

  1. Das Arbeitsverhältsnis hat am Stichtag (30.November) mindestens 12 Monate (Bezugszeitraum) ununterbrochen bestanden.
  2. Es sind keine Kürzungen wegen Krankheit vorzunehmen.
  3. Der Arbeitnehmner hat im Bezugszeitraum eine Arbeitsleistung von mindestens 10 Tagen erbracht. Die Arbeitsleistung kann weniger als 10 Tage betragen:
    • bei witterungs- oder kurzarbeitsbedingtem Arbeitsausfall,
    • angeordneter Arbeitsruhe im Lohnausgleichszeitraum,
    • bei krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit, sofern sie auf einen Arbeitsunfall im Rahmen der Tätigkeit zurückzuführen ist.
Höhe des vollen 13. MEK

Das 13. MEK beträgt das 93fache des in der Lohntabelle ausgewiesenen Gesamttarifstundenlohns (GTL).

ALTERNATIV: Durch freiwillige Betriebsvereinbarung oder, wenn kein Betriebsrat besteht, durch Einzelvereinbarung kann eine abweichende Höhe vereinbart werden. Ein Betrag von 780,00 € darf aber nicht unterschritten werden.

Beispiel

Der Arbeitnehmer ist seit dem 1. Dezember 2001 im Unternehmen als Spezialfacharbeiter (Lohngruppe 4, GTL = 14,43 €) beschäftigt; Erkrankungen lagen bis zum 30. November 2002 nicht vor:

beim 93-fachen: 93 x 14,43 = 1.341,99 € als 13. MEK
ALTERNATIV: 80 x 14,43 = 1.154,40 € als 13. MEK

Bei Teilzeitbeschäftigten mindert sich das 13. MEK im Verhältnis der vereinbarten zur tariflichen wöchentlichen Arbeitszeit. Ändert sich die vereinbarte Arbeitszeit innerhalb des Bezugszeitraumes, ist für die Höhe des 13. MEK nicht die am Stichtag, sondern die in jedem einzelnen Kalendermonat vereinbarte vereinbarte Arbeitszeit anteilig zugunde zu legen.

Beispiel
Vereinbarte Arbeitszeit = 20,0 Stunden
Tarifliche Arbeitszeit = 40,0 Stunden
Berechnung: 20,0 x 100: 40,0 = 50% des Anspruchs auf ein volles 13.MEK.

Anteiliges 13. MEK

  1. Das Arbeitsverhältnis besteht noch keine 12, mindestens aber 3 Monate.
  2. Das Arbeitsverhältnis wurde vor dem Stichtag beendet (hat aber mindestens 3 Monate bestanden):
    • durch ordentliche Kündigungdes Arbeitgebers
    • durch Fristablauf
    • durch Kündigung des Arbeitnehmers, nach Eintritt eines Insolvenzerereignisses oder um die Voraussetzung für den Bezug einer Rente aus der gesetzlichen Sozialversicherung zu schaffen
    • im gegenseitigen Einvernehmen
  3. Es sind krankheitsbedingte Ausfalltage anzurechnen. Ausfalltage, die auf einen Arbeitsunfall zurückzuführen sind, berechtigen nicht zur Kürzung des 13.MEK.
  4. Es sind unentschuldigte Fehltage anzurechnen.

Höhe des anteiligen 13. MEK

In den Fällen a) und b) hat der Arbeitnehmer für jeden vollen Beschäftigungsmonat, den er seit dem 1. Dezember des vorangegangenen Kalenderjahres ununterbrochen im Betrieb zurückgelegt hat, Anspruch auf ein zwölftel des 13. MEK.

Beispiel:
Beginn der Beschäftigung = 15. Januar 2002
Ende der Beschäftigung = 25. Oktober 2002
Acht volle Beschäftigungsmonate, da Januar und Oktober nicht mitzurechen sind

Berechnung: 93:12x8 = 62x14,43 = 894,66 € anteiliges 13. MEK.

ALTERNATIV: 80:12x8 = 53X14,43 = 764,79 € anteiliges 13. MEK.

Im Fall c) wird das 13. MEK wie folgt gekürzt:
Für die ersten drei Tage und für jeden Tag ab der 4. Woche der Erkrankung um je 2 Stunden. Die Kürzung wird bei jeder Erkrankung erneut angerechnet. Die Kürzung ist begrenzt auf maximal 28 Stunden.

Beispiel:
Erkrankung (kein Arbeitsunfall) von 12/01 bis 11/02:

07.12.01 bis 09.12.016 Stunden Kürzung für die ersten drei Tage
22.01.02 bis 29.01.02 6 Stunden Kürzung für die ersten drei Tage
02.09.02 bis 30.11.026 Stunden Kürzung für die ersten drei Tage
30 Stunden Kürzung für die 4.-6.Woche
insgesamt48 Stunden
aber:Begrenzung auf 28 Stunden maximal
Berechnung:93-28
= 65x14,43
= 937,95 anteil. 13. MEK

Im Fall d) wird ebenfalls um 2 Stunden für jeden unentschuldigten Fehltag gekürzt.

ALTERNATIV: Der Höchstbetrag von 28 Kürzungstunden vermindert sich im Verhältnis des betrieblich vereinbarten zum tariflichen 13. MEK, höchstens aber auf 16 Stunden

Wichtig:
Die Kürzungen wegen Krankheit und Fehltagen werden addiert.

Zahlung des 13. MEK

Eine Hälfte des 13. MEK wird mit dem Novemberlohn, die andere Hälfte mit dem Aprillohn des Folgejahres ausgezahlt.
ALTERNATIV: Mit dem Novemberlohn sind mindestens 520,00 € des 13. MEK zu zahlen.
Gegen eine Zahlung des kompletten 13.MEK im November ist nichts einzuwenden.

Bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist das zu zahlende 13. MEK zusammen mit dem Lohn des letzten Abrechnungsmonat auszuzahlen.

Johannes Hermanns